Arzthaftungsrecht - Behandlungsfehler: Fahrlässige Köperverletzung des Arztes

Ein Patient hatte sich aufgrund seit längerer Zeit auftretender Oberbauschbeschwerden in ein Krankenhaus begeben, um diese ärztlich behandeln zu lassen.

Mehrere ambulante Untersuchungen führten zu keinem brauchbaren Ergebnis, so dass schließlich erwogen wurde, mittels einer ERCP festzustellen, ob möglicherweise Gallensteine vorhanden waren.

Infolge der ERCP entwickelte sich bei dem Patieneten nachfolgend eine akute Pankreasnekrose mit nachfolgenden weiteren Komplikationen, die zeitweise lebensbedrohlich waren.

Es verblieb ein dauerhafter Schadden mit einer Schwerbehinderung von 100 % GdB, eine Berufsunfähigkeit und eine Pflegebedürftigkeit nach Pflegestufe I bei dem Patienten.

Strafverteidiger: u.a. Rechtsanwalt Miguel Lück

#Arzthaftungsrecht #Behandlungsfehler #fahrlässigeKörperverletzung

Aktuelle Einträge
Kürzlich
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.

24h - Notfallnummer:  0171-3104247

Bürogemeinschaft Alter Fischmarkt Münster

Rechtsanwalt Lück - Fachanwalt für Strafrecht und als Strafverteidiger bundesweit tätig.

© 2019 Rechtsanwaltskanzlei Lück Münster